Tischtennis

Trainingszeit:     Trainingsort:
Montag:      

18.00 Uhr bis 19.30 Uhr


 

19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
 

Jugendtraining
Mannschaft und
Hobbyspieler
 

Erwachsenentraining
Mannschaft und
Hobbyspieler

Schneewinklturnhalle
Schneewinkelweg
83471 Schönau am Königssee
       
Dienstag:      
19.30 Uhr bis 21.00 Uhr   Heimspiele der Mannschaften
Jugend- und Erwachsenentraining
Mannschaften

BSD Sporthalle

Leistungszentrum des Bob- und Schlittenverbandes
An der Schießstätte 6
83471 Berchtesgaden

       
Samstag:      
10.00 Uhr bis 13.00 Uhr  

Heimspiele der Mannschaften
Jugend- und Erwachsenentraining
Mannschaften und Hobbyspieler

BSD Sporthalle

Leistungszentrum des Bob- und Schlittenverbandes
An der Schießstätte 6
83471 Berchtesgaden

 

 

 

Ein Service von myTischtennis.de
Aktuelle Spielergebnisse (Klick mich!)

 

 

Unsere Abteilung hat eine Jugendmannschaft und 4 Herrenmannschaften die Punktespiele in den Kreisligen Reichenhall/Traunstein bestreiten.
Die Mannschaftten spielen in den verschiedenen Kreisligen unseres Bereiches.

 

Alle Mannschaften und Hobbyspieler trainieren dreimal in der Woche in zwei verschiedenen Sporthallen.

 

Unsere Abteilungsleitung:

 

1.Abteilungsleiter

Markus Kugler

Tel.: 0 86 52 / 66760

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2. Abteilungsleiter

Höschler Michael

Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

     

 

 

Ein Service von myTischtennis.de
QTTR-Modul (Klick mich!)

Archiv:




1. Vereinsmeisterschaft Erwachsene 2010 (10-06-12)

2. Vereinsmeisterschaft Jugend 2010 (10-06-19)

3. Freundschaftspiel gegen Post SV Salzburg (10-05-18)

4. Traumstart in die Spielsaison 2010 / 2011

5. Mixed-Mannschaft im EURO-Pokal erfolgreich

6. Aufstiegsambitionen unter Beweis gestellt (10-10-08)

7. Souveräner Tabellenführer (10-10-06)

8. 2. Mannschaft mit Fehlstart (10-10-11)

9. 40 Jahre Tischtennis (10-10-16)

10. 1. Mannschaft Tabellenführer(10-10-19)

11. 2. Mannschaft Schlusslicht(10-10-22)

12. 1. Mannschaft baut Führung aus (10-10-25)

13. 2. Mannschaft im Aufwind (10-10-30)

14. 1. Mannschaft weiter auf Erfolgskurs (10-11-13)

15. Jugendmannschaft in Spiellaune (10-11-12)

16. 2. Mannschaft weiter im Vorwärtsgang (10-11-22)

17. Herbstmeisterschaft in Sicht (10-11-18)

18. Jugendmannschaft erobert Tabellenführung (10-11-20)

19. 2. Mannschaft auf Tabellenplatz 3 (10-11-22)

20. Jugend verteidigt Tabellenführung ((10-11-22)

21. Tischtennisjugend macht ihr Meisterstück


1. Vereinsmeisterschaft Erwachsene 2010

Tobias Piatke Vereinsmeister 2010

.

(mw)Abteilungsleiter Manfred Hupfer begrüßte zur diesjährigen Vereins-meisterschaft der Tischtennisabteilung des TSV Berchtesgaden in der Rodlerhalle neben den aktiven Spielerinnen und Spielern auch den ehemaligen Abteilungs-leiter Rudi Jagdhuber. Ein besonderer Gruß galt den Jugendspielern, die aufgrund eines Beschlusses erstmalig an der Meisterschaft teilnehmen durften.

Mit der Doppelkonkurrenz wurde die diesjährige Vereinsmeisterschaft der Tischtennisabteilung des TSV Berch-tesgaden eröffnet. Die Doppelpartner wurden zusammengelost, um auch den Nachwuchsspielern Chancen einzu-räumen. Nach technisch starken Partien konnte sich das Doppel Helmut Puhl /Julian Brockt gegen Tobias Piatke/ Rudi Jaghuber mit 3:1 Sätzen durchsetzen. Im Kampf um den dritten Platz gewann Werner Schneider mit seiner Partnerin Tanja Hupfer gegen Michael Höschler und dem Nachwuchsspieler Maxi Angerer.

Spiel um Platz zwei v. l.:
Michael Höschler und Helmut Puhl

.

Die Einzelkonkurrenz wurde im Modus – Doppel-KO-System 16er Feld – ausgespielt, wobei die besten Spieler gesetzt wurden. Der Vorstand des TSV Berchtesgaden, Werner Böhnlein, der es sich nicht nehmen ließ an der Veranstaltung präsent zu sein, konnte sich von dem guten Niveau der Spieler und Spielerinnen überzeugen und packende Kämpfe sehen. So war ein erster Höhepunkt das Spiel der beiden Titel-aspiranten Michael Höschler gegen Julian Semrau. Nach packendem Kampf und technisch versiertem Spiel setzte sich die Erfahrung von Michael Höschler durch und er verwies Julian Semrau in die Trostrunde. Hier kam es dann zur ersten Über- raschung als der Favorit Julian Semrau gegen Werner Schneider in einem heißum-kämpften Spiel mit 2: 3 Sätzen unterlag. Im zweiten Spiel zum Einzug unter die letzten vier unterlag Julian Brockt in einem technisch auf hohem Niveau stehenden Spiel letztendlich der Erfahrung von Helmut Puhl. Im folgenden Spiel um Platz drei siegte Helmut Puhl klar mit 3:1 Sätzen gegen Werner Schneider und zog gegen Michael Höschler ins Spiel um Platz 2 ein. Hier unterlag Helmut Puhl dem Mitfavoriten Michael Höschler, der durch druckvolles Angriffsspiel dem Verteidigungsspieler Helmut Puhl keine Chance ließ.

VME2010

Vereinsmeister 2010 – Tobias Piatke

Eine Augenweide war das Endspiel zwischen Tobias Piatke und Michael Höschler, die auf höchstem technischem Niveau Angriffstischtennis demonstrierten. Nach einem packenden Kampf mit sehens-werten Ballwechseln unterlag Michael Höschler mit 1:3 Sätzen.

Tobias Piatke wurde aufgrund seiner Spielstärke, seiner hervorragenden Technik und seiner Lauffreude verdient Vereinsmeister und konnte damit den Wanderpokal zum dritten Mal in Folge gewinnen.

.

VM2010gruppenbild

Gruppenfoto bei der Siegerehrung im Vereinslokal "Schloßstüberl"

vl.: Werner Schneider, Tanja Hupfer, Julian Brockt, Helmut Puhl,

Rudi Jagdhuber, Tobias Piatke

2. Vereinsmeisterschaft Jugend 2010

Maxi Angerer Jugendvereinsmeister 2010

(mw)Am letzten Wochenende spielte die Tischtennisabteilung TSV Berchtesgaden den Vereinsmeister bei den Schülern und Jugendlichen aus. Abteilungsleiter Manfred Hupfer begrüßte neben den Jugendspielern auch Eltern und Großeltern, die das Können ihrer Lieben bewundern wollten. Nach technisch schönen Spielen gewann Florian Brandner mit seinem Partner Michael Hupfer die Doppelkonkurrenz. Jugendvereinsmeister 2010 im Einzel wurde Maxi Angerer.
Die Meisterschaft begann mit der Doppelkonkurrenz. Die Glücksfee, Trainerin Tanja Hupfer, loste die Doppel so aus, dass spannende Spiele zu erwarten waren. Nach technisch starken Partien setzte sich das Doppel Brandner/ Hupfer vor Angerer / Höller und Grüner / Jukic durch. Die Einzelkonkurrenz wurde im Spiel jeder gegen jeden entschieden. Bereits die erste Partie war gekennzeichnet durch hohe Brisanz. Die Nummer drei der aktuellen Rangliste, Maxi Angerer, trat gegen die Nummer Fünf, Toni Jukic, an. Das Spiel entschied Maxi Angerer mit 3 : 2 Sätzen knapp zu seinen Gunsten. Bereits in der zweiten Runde zeichnete sich ab, dass Maxi an diesem Tag als Mitfavorit gehandelt werden musste, als er in einem technisch guten Spiel Michael Hupfer ebenfalls mit 3 : 2 Sätzen schlagen konnte. In der vorletzten Spielrunde war durch die Jury– bestehend aus dem Abteilungsleiter, Manfred Hupfer, und den beiden Trainern Brakert und Weyand - bereits absehbar, dass das Spiel Jukic gegen Hupfer die Entscheidung um Platz drei bringen musste. Michael Hupfer gewann in einem technisch guten Spiel mit äußerst knappen Einzelergebnissen 3:1. Den absoluten Höhepunkt hatte die Glücksfee auch für das letzte Spiel ausgelost. Es standen sich der Vorjahressieger, Florian Brandner, und Maxi Angerer gegenüber. Beide hatten bis zu diesem Zeitpunkt alle Partien für sich entscheiden können. In einem offen geführten Angriffsduell, das auf einem hohen technischen Niveau ausgetragen wurde, setzte sich an diesem Tag Maxi Angerer mit 3:1 Sätzen durch und wurde Vereinsmeister bei der Jugend. Abteilungsleiter Manfred Hupfer konnte anschließend die Siegerpokale und Urkunden an Maxi Angerer, Florian Brandner und an Michael Hupfer überreichen.

3. Freundschaftspiel gegen Post SV Salzburg

(mw) Tischtennisabteilung war mit einer gemischten Mannschaft aus I und II Herren-mannschaft zu Gast beim Postsportverein Salzburg. Zwei Spieler der gastgebenden Mannschaft spielen in der dritthöchsten Liga Österreichs und die anderen spielten in einer Liga, die mit der unserer ersten Mannschaft vergleichbar ist. Damit war nach der Papierform die Mannschaft des TSV Berchtesgaden weit unterlegen.Im Spiel jeder gegen jeden entwickelten sich äußerst interessante und hoch drama-tische Spiele auf hohem Niveau. Einmal mehr konnte der zum TSV zurückgekehrte Tobias Piatke seine Spielstärke demonstrieren und gewann vier seiner fünf Spiele. Wie bereits in den letzten Punktspielen konnte der von einer Schulteroperation ge- nesene Helmut Puhl seine Erfahrung ausspielen und gewann drei Spiele. Julian Brock, Markus Kugler und Manfred Weyand sicherten je einen Punkt. Am Ende lagen jedoch die Salzburger mit 15 : 10 dank der hervorragend spielenden Landesligisten vorne.

Mit einem gemütlichen Beisammensein und vor allem grenzüberschreitendem Erfahrungsaustausch endete das Freundschaftsspiel.



4. Traumstart in die Spielsaison 2010/ 2011

(mw)Die Jugendmannschaft musste als erste von drei Mannschaften nach der Sommer- pause im Pokal gegen die Mannschaft des TSV 1863 Trostberg an die Platte.

Von der Trainerin, T. Hupfer, wurden aus der Jugendmannschaft Viktor Brockt, Florian Brandner und Maxi Angerer für das wichtige erste Spiel aufgestellt.

Nach nur einer Trainingseinheit am vorange- gangenen Montag spielten die Jungs ein technisch gutes Tischtennis und gewannen souverän mit 5 : 1 Spielen (Viktor 2; Florian 1; Maxi 2).

Damit ist die Mannschaft für die nächste Runde qualifiziert

Herzlichen Glückwunsch!!!!


5. Mixed-Mannschaft im EURO-Pokal

erfolgreich

v.l. Julian, Tobias, Tanja

(mw) Der TSV Berchtesgaden stellt dieses Jahr erstmalig eine Mixed-Mannschaft im EURO-Pokal. Am vergangenen Donnerstag mussten Tanja Hupfer, Tobias Piatke und Julian Brockt gegen den höherklassigen TUS Kienberg bestehen.

Einmal mehr war Tobias die Stütze der Mannschaft. Im ersten Spiel des Abends fegte er seinen Gegner in einem technisch hoch- klassigen Spiel mit 3 : 0 Sätzen von der Platte. Julian Brockt spielte im zweiten Einzel technisch gut; war am Ende seinem Gegner allerdings unterlegen. Damit stand es 1 : 1 nach Spielen. Im heißumkämpften Damen-Einzel setzte sich Tanja dank ihrer Nerven- stärke mit 3 : 2 Sätzen durch und holte damit den zweiten Punkt für die TSV- Mannschaft. Im anschließenden Herren-Doppel und im Mixed-Doppel konnten zwei weitere Punkte zum Endstand von 4 : 1 souverän erkämpft werden. In beiden Doppeln war Tobias der dominierende Teil, der seine Partner zu Bestleistungen anspornte und somit zum Erfolg mitriß.

Damit ist die Mannschaft für die nächste Runde qualifiziert

Herzlichen Glückwunsch!!!!


6. Aufstiegsambitionen unter Beweis gestellt

(mw) Die I. Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Berchtesgaden stellt an den beiden ersten Spieltage der Kreisliga II ihre Ambitionenen zum Aufstieg unter Beweis und steht mit 4 : 0 Punkten auf Platz 2. Das erste Spiel gegenden TSV Teisendorf wurde dankt einer kompakten Mannschaftsleistung souverän mit 9 : 4 Spielen in Teisendorf gewonnen. Gegen eine starke Bad Reichenhaller Mannschaft bedurfte es erstmalig einer Gewaltleistung um mit 9 : 6 Spielen an gegnerischer Platte beide Punkte zu entführen. Im mittleren Paarkreuz verloren Michael Höschler und Julian Brockt in vier Spielen drei Mal unglücklich mit 3 : 2 Sätzen. Die drei Doppelpartien gingen mit 2 : 1 Spielen zu Gunsten der Berchtesgadener Mannschaft aus. Lediglich das Doppel Tobias Piatke / Julian Brockt musste sich gegen einen stark aufspielenden Gegner geschlagenen geben. Tobias Piatke und Uwe Käppel sicherten – gewohnt stark aufspielend – im vorderen Paarkreuz 3 Siege. Matchwinner waren die überragend auftrumpfenden Helmut Puhl und Hermann Scherer, die alle 4 Einzelpartien ungefährdet gewannen und damit den verdienten 9 : 6 Erfolg sicherten

7. Souveräner Tabellenführer

(mw) die Jugendmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Berchtesgaden führt die Tabelle der Kreisliga II mit 4 : 0 Punkten und 16 : 0 Spielen souverän an. Mit jeweils 8 gewonnenen Spielen gegen den ASV Grassau IV und den ASV Piding II zeigte die Mannschaft eine geschlossene Leistung und hat sich in den Kreis der Favoriten gespielt. Die Jungs des TSV beherrschten ihre Gegner so sicher, dass im Spiel gegen den ASV Grassau lediglich 1 Satz und im Spiel gegen den ASV Piding 4 Sätze abgegeben werden mussten. Das Satzverhältnis von 48 : 5 zeigt die deutliche Überlegenheit der Spieler des TSV Berchtesgaden. Als Ergebnis steht die Tabellenführung.

8. 2. Mannschaft mit Fehlstart

(mw) Die 2. Mannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Berchtesgaden startet ohne die erkrankte Mannschafsführerin, Tanja Hupfer, mit einem klassischen Fehlstart in die Verbandsrunde. Die Mannschaft mit Moritz Blasche, Markus Kugler, Manfred Weyand und Clemens Rickmann konnte ihre guten Trainingsleistungen im ersten Verbandsspiel nicht bestätigen und unterlagen mit 3 : 8 gegen gutaufgelegte Oberteisendorfer Spieler. Einerseits kennzeichneten unnötige Punktverluste und Unsicherheit das Spiel der TSV Mannschaft gegen eine auf allen Positionen gut aufgestellte Mannschaft des SV Oberteisendorf. Andererseits fehlte auch das Quäntchen Glück ein enges Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. So konnten Moritz Blasche und Manfred Weyand im Doppel den ersten Satz sicher für sich entscheiden; die weiteren drei Sätze verloren sie unglücklich in der Verlängerung. In den folgenden Einzeln fehlte das Glück und die Cleverness bei Moritz Blasche und Markus Kugler, so dass sie ihre Spiele jeweils mit 3 : 2 Sätzen verloren, wobei die Resultate in den Sätzen sehr knapp waren. Die drei Gewinnspiele steuerten Ersatzmann Clemens Rickmann, Markus Kugler und Manfred Weyand in Einzelspielen als Ergebniskosmetik bei.

9. 40 Jahre Tischtennis

(mw)Die Tischtennisabteilung feierte 40-zigsten Geburtstag. Viele Helfer hatten im Foyer des Kurhauses TT-Platten, TT-Roboter und die Stationen zur Abnahme des TT-Sportabzeichens aufgebaut und harrten ab 11:00 Uhr auf die Besucher, denn mit der öffentlichen Präsentation begann der Ehrentag. Es zeigte sich allerdings einmal mehr, dass Tischtennis im Talkessel eine Randsportart ist und außerhalb der Abteilung keine Resonanz besteht, obwohl die 1. Mannschaft heuer den Aufstieg in die 1. Kreisliga angepeilt hat. Dennoch verliefen sich einige wenige Interessierte ins Kurhaus und versuchten ihr Können am TT-Roboter, legten ihr TT-Sportab- zeichen ab und nutzten die Gelegenheit zu einigen Schlägen an der TT-Platte mit den Aktiven der Abteilung.

Anschließend wurde die Gastmannschaft der SG Schönau zum Freundschaftsspiel in der Rodlerhalle begrüßt. Die TSV-Mannschaft hatte im Lokalderby keine Mühe und fuhr als Geburtstagsgeschenk einen ungefährdeten 9 : 4 Sieg ein.

Die eigentliche Geburtstagsfeier fand am Abend im Gasthaus Goldener Bär statt. Der Abteilungsleiter, Manfred Hupfer, begrüßte neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern vor allem den Vorstand des TSV Berchtesgaden, Werner Böhnlein und die Organisationsleiterin, Claudia Renoth. Sein Dank galt den vielen unsichtbaren Helfern, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen hatten, bevor er den Vorsitzenden des TSV, Werner Böhnlein, um ein Grußwort bat.

Werner Böhnlein dankte zunächst Manfred Hupfer für seinen unermüdlichen Einsatz für den Tischtennissport im TSV und überreichte für ihn persönlich ein kleines Weinpräsent. Für die Abteilung hatte er in einem Umschlag noch zusätzlich ein Geschenk zur finanziellen Unterstützung. In seinen weiteren Ausführungen hob Werner Böhnlein den Wechsel zwischen Höhen und Tiefen in einem vierzigjährigen Vereinsdasein hervor. Er betonte dabei, dass es unumgänglich sei, neben den aktiven Spielern Mitglieder zu haben, die die vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten übernehmen. Nur so könne eine Abteilung die Wechselbäder der Jahrzehnte unbeschadet überstehen. Zum Schluss wünschte er der Abteilung sportlichen Erfolg und weiterhin den Zusammenhalt, den die Abteilung nach außen darstellt. Lang anhaltender Beifall dankte dem TSV-Vorsitzenden für seine Worte.

Im Anschluss an die Rede des Vorsitzenden des TSV überraschte die Organisationsleiterin, Claudia Renoth, die Abteilung mit einem Geschenk besonderer Art: Das langjährige Mitglied und unser ehemaliger Aktiver, Werner Schneider, hat anlässlich des Jubiläums einen nicht unerheblichen Betrag für die Jugendarbeit der Abteilung gespendet.

Werner war mit seiner Gattin anwesend und erhielt den Beifall aller.

Auch die Gastmannschaft übergab dem Abteilungsleiter ein ansehnliches Präsent zur weiteren Förderung der Jugendarbeit und wünschte sportlichen Erfolg und weiterhin gute Zusammenarbeit mit der SG Schönau.

Manfred Hupfer bedankte sich bei Werner Böhnlein für die freundlichen Worte und für die Präsente, bei Werner Schneider für die großzügige finanzielle Unterstützung der Jugendarbeit und bei dem Vertreter der SG Schönau, Willi Bors, für die Geldspritze für die Jugend. Bevor der Abend mit vielen anregenden Gesprächen weitergeführt wurde, galt noch ein besonderer Dank den beiden Glücksfeen, Tanja Hupfer und Kerstin Piatke, die eine Tombola mit 300 Preisen organisiert hatten.

An dieser Stelle ein herzliches Vergelt's Gott allen Spendern vor allem aber den vielen Einzelhandelsgeschäften im Talkessel, die durch ihre Spende erst die Tombola ermöglicht haben.

Der Abend endete mit vielen angeregten Gesprächen, Anekdoten aus den Anfangszeiten, die von den älteren Mitgliedern erzählt wurden und Geschichten und Geschichtchen aus der Gegenwart.

10. 1. Mannschaft Tabellenführer

Die 1. Mannschaft auf Platz 1 der 2. Kreisliga. Im dritten Spiel wurden der TSV-Mannschaft wegen Nichtantreten des ASV Piding 2 Punkte gutgeschrieben, so dass 6: 0 Punkte auf dem Konto der Mannschaft standen.

Im Auswärtsspiel gegen den TSV Fridolfing II trat die Mannschaft in Bestbesetzung an und konnte mit drei gewonnen Doppeln und sechs gewonnenen Einzelspielen souverän mit 9 : 0 die Punkte aus Fridolfing entführen. Lediglich 3 Sätze wurden abgegeben, so dass neben 8 : 0 Punkten in der Tabelle +26 Spiele zu Buche stehen. Der bisherige Tabellenführer, der SV Kay, muss am Freitag nach Punkten gleichziehen und mit mindestens 8 Spielen Unterschied gewinnen, um die Tabellenführung wieder zurückerobern zu können.

11. 2. Mannschaft Schlusslicht

(mw) Die 2. Mannschaft verschläft den Saisonstart komplett und steht tief im Keller. Auch das zweite Spiel in der noch jungen Saison konnte gegen den TSV 1862 Bad Reichenhall III in Bad Reichenhall durch die Mannschaft nicht gewonnen werden. Der Gegner behielt an eigener Platte mit 8 : 5 die Oberhand, obwohl Markus Kugler hervorragend aufspielte und 3 Punkte im Einzel und einen Punkt im Doppel mit seiner Partnerin Tanja Hupfer holte. Ein gut aufgelegter Jugendspieler, Viktor Brockt, sorgte in seinem ersten Spiel bei den Herren für den 5ten Punkt. Total indisponiert waren die beiden Trainer des TSV-Teams, Tanja Hupfer und Manfred Weyand, in ihren Einzelpartien. Sie konnten gegen gute Gegner keine Siege einfahren, so dass zum Schluss beide Punkte in Bad Reichenhall blieben.

12. 1. Mannschaft baut Führung aus

(mw) Die erste Mannschaft ist alleiniger Spitzenreiter in der 2. Kreisliga und baut Führung ungeschlagen mit 10 : 0 Punkten aus. Gegen einen der stärksten Gegner in der Kreisliga 2, den SV Surberg, wurden weitere 2 Punkte eingefahren und ein Mitkonkurrent auf den Aufstieg in die Schranken verwiesen.

Die Doppelpartien wurden in der Aufstellung Piatke / Brockt, Käppel / Höschler und Puhl / Scherer mit 2 : 1 Spielen gewonnen.

Gutes Spielverständnis innerhalb der Doppel und vor allem Spiele auf technisch hohem Niveau ließen den Gegnern keine Chancen und legten den Grundstock für den späteren Sieg. Piatke / Brockt fanden zunächst nicht zu ihrem sonst gekonnt sicheren Spiel und verloren den ersten Satz mit 8 : 11. Danach konnten sie sich über sicheres Spiel immer besser in Szene setzen, gaben keinen Satz mehr ab und gewannen ihr Spiel mit 3 : 1 Sätzen. Das Doppel Zwei, Käppel / Höschler, musste sich einem gut eingespielten Doppel Eins der Gäste geschlagen geben. In einem packenden Kampf – mit einem fast uneinholbaren Rückstand von 0 : 2 besiegten Puhl / Scherer das Doppel Drei aus Surberg mit 3 : 2 und holten den wichtigen zweiten Punkt.

Im vorderen Paarkreuz gelangen Tobias P. mit seinem druckvollen Angriffsspiel und seinen variantenreichen Aufschlägen als Vorbereitung zum Angriff sowohl gegen die Nummer 1 als auch gegen die Nummer 2 der Gäste nie gefährdete Siege. Er steht damit in der Paarkreuzwertung des Kreises Traunstein / Bad Reichenhall innerhalb des vorderen Paarkreuzes unangefochten mit 7 : 0 Spielen an erster Stelle und ist der Topskorrer im Tischtennis.

Uwe Käppel ist nach langer Verletzungszeit - gesamte letzte Saison - auf dem Weg zu alter Stärke. Sein erstes Einzel in dieser Begegnung musste er nach den wohl schönsten Ballwechseln des Abends noch an seinen Gegner, die Nummer Eins der Gastmannschaft abgeben. In seinem zweiten Spiel brachte er durch variantenreiches Abwehrspiel seinen Gegner an den Rand der Verzweiflung. Der Wechsel von kurzem und langem Spiel sowie Schnittvarianten ließen dem Gegner, der ein eindrucksvolles Angriffsspiel aufbaute, keine Chancen. Einmal mehr ging der Verteidigungsstratege als Sieger von der Platte.

Im mittleren Paarkreuz war Michael Höschler nie gefährdet und holte mit seinem gekonnt und auf hohem Niveau vorgetragenem Angriffsspiel überlegen 2 : 0 Punkte.

Der jüngste im Sextett des TSV, Julian Brockt, fand im ersten Spiel nicht zu seinem gewohnt technisch sauberen Angriffsspiel und war der Nummer Drei aus Surberg unglücklich unterlegen. Im letzten Spiel des Abends holte er in einem technisch hochwertigen und heißumkämpften Spiel den Siegpunkt zum 9 : 4 Endstand.

Im hinteren Paarkreuz konnte Helmut Puhl einen sicheren und ungefährdeten Punkt durch gekonnt vorgetragenes Verteidigungsspiel für den TSV gewinnen. Hermann Scherer verlor sein erstes Spiel in dieser Saison unglücklich nach hartem Kampf mit 2 : 3 Sätzen.

Mit einer insgesamt souveränen, auf technisch hohem Niveau vorgetragenen Leistung wurde die gegnerische Mannschaft des Mitfavoriten Surberg an heimischer Platte deklassiert. Mit der gezeigten Leistung kann die Mannschaft mit stolz geschwellter Brust und voller Selbstvertrauen in 14 Tagen beim SV Kay antreten.

13. 2. Mannschaft im Aufwind

(mw) Gegen den TSV Bad Reichenhall IV gelang ein nie gefährdeter 8 : 3 Sieg. In der Aufstellung: Markus Kugler, Manfred Weyand, Tanja Hupfer, Viktor Brockt und Clemens Rickmann ließen die Berchtesgadener Spieler den Kreisstädtern in keiner Phase des Spiels eine Chance. Lediglich der in dieser Liga bisher ungeschlagenen Robert Töpel holte je einen Punkt gegen Markus Kugler und Manfred Weyand. Manfred verlor dabei zwei Sätze unglücklich in der Verlängerung mit 10 : 12 und 12 : 14. Markus holte gegen den überragend spielenden Reichenhaller 1 Satz und verlor mit 1: 3 Sätzen in einem Spiel, in dem beide Spieler auf hohem Niveau spielten.

Den dritten Punkt für die Reichenhaller Mannschaft gewann das Doppel Töpel / Rohr gegen Kugler / Hupfer in einem technisch hochklassischen Spiel glücklich mit 3 : 2 Sätzen. Ein Satz wurde durch die beiden Berchtesgadener äußerst eng mit 9: 11 und zwei Sätze wurden jeweils in der Verlängerung mit 10: 12 und 13 : 15 verloren. Mit etwas Glück hätten an diesem Abend Markus und Tanja gegen gut aufspielende Gegner gewinnen können.

Clemens Rickmann holte mit seinem Doppelpartner Viktor Brockt souverän den ersten Punkt des Abends nach Berchtesgaden. Einmal mehr konnte der Jugendspieler, Viktor Brockt, im Erwachsenenbereich mit seinem aggressiven Angriffsspiel ein Spiel dominieren und sicher mit seinem Partner Clemens gewinnen.

In den restlichen Einzelpartien zeigte die Mannschaft eine geschlossene Leistung auf gutem Niveau und gewann ihre Spiel jeweils mit 3 : 0 oder 3 : 1 Sätzen.

Markus war es vorbehalten den letzten Punkt zum nie gefährdeten 8 : 3 Sieg einzufahren.

Damit hat die Mannschaft die rote Laterne abgegeben . Es gilt nun den Aufwind im nächsten Heimspiel gegen Oberteisendorf weiter zu nutzen.

14. 1. Mannschaft weiter auf Erfolgskurs

(mw) Nach fast vierstündiger Mammutschlacht entführte die 1. Mannschaft mit 9 : 7 Spielen 2 Punkte beim Mitfavoriten SV Kay. Damit baut der TSV Berchtesgaden, verlustpunktfrei, mit 12 : 0 Punkten seinen Vorsprung auf das Verfolgertrio, SV Kay, TSV Bad Reichenhall und SV Surberg, die mit 8: 4 Punk- ten die Plätze 2, 3 und 4 einnehmen, auf 4 Punkte aus.

Erstmalig nach langer Verletzungspause und dem damit verbundenen Trainingsrückstand konnte der Berchtesgadener Mannschaftsführer, Michael Höschler, den Neuzugang des TSV, Alexander Becker, aufstellen. Dies bedingte auch eine Umstellung der Doppel, so dass Michael Höschler und Alexander Becker Doppel 1, Tobias Piatke und Julian Brockt Doppel 2 und Uwe Käppel mit seinem langjährigen Partner, Helmut Puhl, Doppel 3 spielten.

In den drei Eingangsdoppeln legten die TSV-Doppel eine 2 : 1 Führung vor. Tobias Piatke / Julian Brockt sahen gegen die bisher ungeschlagenen Pastetter / Schachner beim Stande von 0 : 2 bereits wie die Verlierer aus. Mit Aggressivität und druckvollerem Spiel gelangen ab dem dritten Satz bessere Spielzüge, riskante Retourns gingen auf die Platte und brachten Punktgewinne, sodass am ende ein verdienter 3 : 2 Sieg stand. Michael Höschler und Alexander Becker holten den 2 Pluspunkt, während die beiden Verteidigungsspieler Uwe Käppel und Helmut Puhl in einem äußerst engen Match ihren Punkt abgaben.

Im vorderen Paarkreuz dominierte einmal mehr ein überragend spielender Tobias Piatke, der beide Spiele aufgrund seiner hervorragenden Technik und seines überzeugenden druckvollen Spieles gewann.

Den dritten Punkt sicherte Uwe Käppel im wohl längsten Spiel des Abends – einem so genannten Zeitspiel mit Wechselmethode. In dieser Partie trafen zwei absolute Verteidigungsspieler aufeinander, die durch ihr sicheres, variantenreiches Schupfspiel gefielen und damit das Zeitlimit von 10 Minuten für einen Satz überschritten. Nach dieser Überschreitung musste das Spiel in der Wechselmethode fortgesetzt werden, was bedeutete, dass nach einer vorgegeben Anzahl von 12 Schlägen ein Punkt erzielt werden musste und nach jedem Punkt das Aufschlagspiel wechselte. Hier zeigte sich die Klasse und Nervenstärke von Uwe Käppel, der diesen Punkt sicher nach Hause brachte.

Das mittlere Paarkreuz mit Michael Höschler und Julian Brockt agierte unglücklich. Ihre vier Einzelpartien gingen über die volle Distanz und endeten jeweils mit 3 : 2 Sätzen, wobei der Gegner Fortuna auf seiner Seite hatte und drei Spiele gewinnen konnte. Michael Höschler war es vorbehalten den Punkt für den TSV zu sichern.

Die Spiele im hinteren Paarkreuz waren zum einen geprägt durch einen stark auf- spielenden Helmut Puhl, der als reiner Verteidigungsspieler souverän die geg- nerischen Angriffsbemühungen zerstörte und beide Spiele klar gewann.

Zum anderen verlor Alexander Becker beide Spiele – eines davon unglücklich mit 2 : 3 – und musste dabei erkennen, dass sein krankheitsbedingter Trainingsrückstand für einen Spielgewinn in einer Einzelpartie noch sehr groß ist.

Mit einem Spielstand von 8 : 7 ging es in das spielentscheidende Schlussdoppel. Michael Höschler und Alexander Becker dominierten ihre Gegner nach Belieben und fuhren durch ihr gekonnt vorgetragenes druckvolles Spiel den letzten Punkt zum 9 : 7 Endstand ein.

Mit diesem Sieg aht sich die Mannschaft als Topfavorit und Aufstiegskandidat Num- mer eins präsentiert.

15. Jugendmannschaft in Spiellaune

(mw) In Bestbesetzung mit Viktor Brockt, Florian Brandner, Maxi Angerer und Michael Hupfer wurde erneut ein souveräner 8 : 0 Sieg beim TSV Übersee II eingefahren. Mit dieser Leistung spielt die zum Vorjahr stark verbesserte Mannschaft heuer mit um den Aufstieg und liegt nun mit maximaler Punktzahl von 6 : 0 und 24 : 0 Spielen – mit einem Spiel weniger als der Spitzenreiter, TSV Freilassing II - auf dem zweiten Tabellenplatz.

Das erste Doppel mit Florian Brandner und Maxi Angerer gewann mit druckvol-em Angriffsspiel klar mit 3 . 0. Viktor Brockt und Michi Hupfer verschliefen den Start komplett und lagen nach wenigen Minuten bereits 1 : 5 hinten; konnten dann aber durch eine starke mentale Leistung und vor allem durch Aggressivität im Angriffsspiel den Satz noch drehen und mit 11 : 9 gewinnen. Nach einer starken Leistung ging der zweite Satz in der Verlängerung mit 12 : 10 nach Berchtesgaden. Im dritten Satz machten Viktor und Michi den Sack zu, spielten überlegten und technisch auf gutem Niveau, so dass der Punktgewinn letztlich zu Buche stand.

Die anschließenden Einzelpartien waren eine klare Angelegenheit unserer Jugendspieler, die dank ihrem technischen Können den Gegner dominierten. Lediglich Michael Hupfer musste noch um seinen Punktgewinn bangen. Nach einer 2 : 0 Führung wollte er zu viel, verlor seine Linie und musste seinen Gegner zum 2 : 2 ausgleichen lassen. Im fünften und letzten Satz baute Michael mit druckvollem Spiel seinen Vorsprung Punkt für Punkt aus und gewann schließlich souverän mit 11 : 5 Punkten. Mit dieser Gewaltleistung konnten die Buben das Spiel wiederum mit 8 : 0 Spielen für sich entscheiden.

Die Entscheidung um die Tabellenspitze und die Vorentscheidung zur Herbst- meisterschaft wird im Schlagerspiel dieser Liga zwischen dem TSV Berchtesgaden und dem TSV Freilassing II am Samstag, 20. November, ab 10:30 fallen. Mit zahlreicher Zuschauerunterstützung, stolz geschwellter Brust, den Heimvorteil im Rücken und einer nochmaligen Leistungssteigerung kann der Topfavorit gestürzt werden und der Sprung an die Tabellenspitze gelingen.

16. 2. Mannschaft weiter im Vorwärtsgang

(mw) Gegen den SV Oberteisendorf V gelang ein hart umkämpfter 8 : 5 Sieg. Die Mannschaft des TSV musste ohne die Mannschaftsführerin, Tanja Hupfer, gegen einen gut aufspielenden Gegner aus Oberteisendorf an heimischer Platte antreten. Tanja wurde durch den Jugendspieler Viktor Brockt vertreten. Erstmals konnte auch der an Nummer Eins gesetzte Hermann Scherer für die 2. Mannschaft spielen, so dass mit der Aufstellung in der Reihenfolge Scherer, Kugler, Weyand und Brockt eine gut aufgestellte Mannschaft am Start war.

Nach den beiden souverän gewonnenen Eingangsdoppeln und dem ersten Einzel von Hermann Scherer führte die heimische Mannschaft bereits mit 3 : 0 Punkten und es sah nach einem leichten Sieg aus. In den folgenden drei Einzelpartien punktete allerdings der SV Oberteisendorf. Markus Kugler und Viktor Brockt verloren ihre Spiele jeweils unglücklich, wobei Viktor noch die Erfahrung fehlte ein enges Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Manfred Weyand hatte gegen seine Gegnerin nicht den Hauch einer Chance, da er wieder einmal als Verteidigungsspieler versuchte mit Angriffsschlägen zu punkten und dadurch zu viele Punkte abgab. Das Spiel drohte zu kippen.

Hermann Scherer brachte den TSV wieder durch ein gekonnt variantenreich vorgetragenes Spiel mit 4 : 3 in Führung. Markus Kugler konnte den Vorsprung nicht verteidigen und verlor gegen den sicher spielenden Jugendspieler des SV Oberteisendorf klar. Manfred Weyand war es mit einem sicheren und gut vor- getragenen Spiel vorbehalten, die heimische Mannschaft erneut in Führung zu bringen. Viktor Brockt fand im folgenden Spiel kein Rezept, seine Gegnerin zu schlagen und verlor in der Verlängerung 13 :15, so dass der Punkt an die Teisendorfer ging und das Spiel 5 : 5 stand.

Im wohl spannendsten Spiel des Abends wurden dann durch Manfred Weyand die Weichen auf Sieg gestellt. Manfred führte bereits 2 : 0, verfiel dann wieder in seinen „Angriffsschlendrian“, so dass die Nummer Eins des SV Oberteisen- dorf zum 2 : 2 ausgleichen konnte. Im fünften und letzten Satz zeigte Manfred Weyand sein ganzes Können und fegte den Gegner mit 11 : 3 von der Platte.

Den Sack machten dann Hermann Scherer, der sein Spiel sicher gewann, und Markus Kugler mit einer kämpferischen Leistung zu, so dass am Ende ein ver- dienter Sieg zu Buche stand.

Matchwiner waren an diesem Abend Hermann Scherer und Manfred Weyand. Hermann steuerte 3 Einzelsiege und einen Sieg im Doppel mit seinem Partner Manfred bei. Zwei weitere Punkte holte Manfred, so dass am Ende auf das Punktekonto dieser beiden Spieler 6 Punkte von insgesamt 8 Punkten zu verbuchen waren.

Dieser Sieg sollte weiteren Auftrieb für die nächsten Spiele geben.

17. Herbstmeisterschaft vorzeitig gesichert

(mw) 1. Mannschaft der Tischtennisabteilung konnte im Anschluß an das Heimspiel gegen TV Laufen III auf die Herbstmeisterschaft anstoßen.

Die TSV-Mannschaft trat an eigener Platte in Bestbestsetzung mit Tobias Piatke, Uwe Käppel, Michael Höschler, Julian Brockt, Helmut Puhl und Hermann Scherer gegen die Mannschaft des TV Laufen II an. Sie benötigte in einer einseitigen Partie nur zehn Spiele, gab in diesen Spielen insgesamt nur 9 Sätze ab und fuhr einen nie gefährdeten 9 : 1 Sieg gegen eine mit nur 5 Mann angetretene Laufener Mann- schaft ein. Das Fehlen des 6. Spielers bei Laufen bedeutete, dass 2 Spiele, das Doppel 3 und ein Einzel im hinteren Paarkreuz, mit jeweils 3 : 0 zu Gunsten der TSV-Mannschaft gewertet wurden.

In den beiden gespielten Eingangsdoppeln sah es zunächst nach einem harten Kampf aus. Sowohl das Doppel Piatke / Brockt als auch das Doppel Käppel / Höschler dominierten ihre Gegner jeweils erst im fünften Satz; ließen in den Entscheidungssätzen allerdings nicht mehr als 5 gegnerische Punkte zu. Damit lag die TSV-Mannschaft nach den Doppeln bereits klar mit 3 : 0 Punkten in Führung.

In den folgenden Einzelpartien erhöhten Tobias Piatke, Uwe Käppel und Michael Höschler innerhalb kürzester Zeit gegen überforderte Gegner auf einen Zwischenstand von 6 : 0, so dass zu diesem Zeitpunkt die vorzeitige Herbst-meisterschaft absehbar war. Julian Brockt verlor in einem spannenden, äußerst engen Fünfsatzspiel unglücklich gegen einen gutaufgelegten er fahrenen Spieler aus Laufen. Danach ließen Hermann Scherer und Tobias Piatke keine Zweifel auf- kommen, wer Herr an der Platte war. Sie gewannen unangefochten, auf Sparflam- me spielend die beiden letzen Partien des Abends zum nie gefährdeten 9 : 1 Sieg.

Die Mannschaft sicherte sich mit diesem Sieg vorzeitig die Herbst-meisterschaft. Für das noch ausstehende Spiel in Waging heißt die Devise: Ohne Punktverlust mit „Blütenweißer Weste“ in die wohlverdiente Weihnachtspause

18. Jugendmannschaft erobert Tabellenführung

(mw) Die Tischtennisjugend lässt an eigener Platte der bisher ungeschlagenen Freilassinger Mannschaft keine Chance und spielt sich souverän an die Tabellenspitze. Mit dieser Leistung kann bei noch drei ausstehenden Spielen von der Herbstmeister- schaft geträumt werden.

Die beiden Eingangsdoppel wurden klar von Maxi Angerer und Florian Brandner so wie von Viktor Brockt mit seinem Partner Michael Hupfer domi- niert und jeweils mit 3 : 0 gewonnen, so dass der Grundstein zum späteren Erfolg gelegt war.

Die erste Einzelpartie war eine eindeutige Angelegenheit von Viktor Brockt. Durch sein druckvolles Angriffstischtennis hatte sein Gegner nicht den Hauch einer Chance und verlor mit 3 : 0, wobei der in keinem Satz mehr als 6 Punkte erzielte. Florian Brandner führte bereits 2 : 1, verlor dann allerdings seine Linie und unterlag der Nummer Eins der Freilassinger noch mit 3 : 2 Punkten. Maxi Angerer gewann zunächst souverän sein Spiel mit 3 : 0 und erhöhte da- mit zum 4 : 1 Zwischenstand, ehe Mchael Hupfer in einem Krimi 3 : 2 verlor und der Gener auf 2 : 4 verkürzte. Michael lag bereits mit 0 : 2 hinten bevor er jeweils in der Verlängerung mit 14 : 12 und 12 : 10 ausgleichen konnten. Im fünften und entscheidenden Satz konnte sich keiner der beiden Spieler ent- scheidend absetzen. In der Verlängerung hatte Michael das Nachsehen und verlor das Spiel unglücklich mit 12 : 14 Punkten. In der Folge konnten Viktor, Florian und Michael aufgrund ihres sicheren Spieles den Punktestand deutlich ausweiten. Maxi als sonst sicherer Spieler und Punktelieferant hatte an diesem Abend schlechte Karten und verlor seine beiden Einzelpartien gegen überlege- ne Freilassinger Spieler. Viktor sicherte im letzten Spiel mit seinem insgesamt vierten Sieg den Berchtesgadener Punktgewinn. Damit war er der überragende Spieler und zugleich Machtwinner, der sowohl sein Doppel mit Partner Michael als auch drei Einzelpartien gewann. Er stellte erneut unter Beweis, dass seine Einplanung in der 2. Mannschaft mit einer so genannten Spielberechtigung Erwachsene die richtige Ent- scheidung der Trainer war. Im nächsten Spiel beim starken Tabellendritten in Inzell muss die Mannschaft nun ohne Viktor die Tabellenführung verteidigen, um so einen guten Schritt zur Herbstmeisterschaft voranzukommen.

19. 2. Mannschaft auf Tabellenplatz 3

(mw) Die 2. Mannschaft besiegte in der Aufstellung, Scherer, Kugler, Weyand und Neubauer den Tabellennachbarn aus Piding und kletterte in der Tabelle an der SG Schönau vorbei auf Tabellenplatz 3

Wie bereits im letzten Spiel waren Hermann Scherer und Manfred Weyand der Rückhalt der Mannschaft und steuerten zusammen 5 Punkte von insgesamt 8 Punkten zum Sieg bei. Florian Neubauer, ehemaliger Jugendspieler des TSV, konnte nach einer mehrjährigen Spielpause erstmals wieder eingesetzt wer- den. und erzielte erfreulicher Weise gleichzwei Punkte. Den achten und letzten Punkt zum Sieg spielte Markus Kugler in einem äußerst engen Macht ein. Zum Schluss stand ein klarer 8 : 2 Erfolg der Berchtesgadener Spieler.

Nach den beiden Eingangsdoppel und den Einzelpartien von Hermann Scherer und Markus Kugler stand es 2 : 2. Mit dem fünften Spiel des Abends und dem eindeutigen Sieg von Manfred Weyand wurde der klare Sieg eingeläutet. Die TSV-Spieler ließen nichts mehr anbrennen und punkteten Spiel um Spiel bis zum Endstand von 8 : 2.

Mit einem Sieg am letzten Spieltag der Vorrunde am kommenden Montag kann die Mannschaft verbunden mit einer Leistungssteigerung den dritten Tabellen- platz gegen die Nachbarn aus der Schönau festigen.

20. Jugend verteidigt Tabellenführung

(mw) In der Aufstellung Brandner, Angerer, Hupfer und Höller verteidigt die Jugendmannschaft – ohne ihre Nummer Eins, Viktor Brockt - in einem schwer umkämpften Spiel beim Tabellendritten in Inzell die Tabellenführung.

Florian Brandner war der Spieler des Tages. Nicht nur, dass er seine 3 Einzel-partien souverän gewann. Er schlug mit technisch gutem Spiel auch die beiden Spieler, Florian Rückerl und Gerhard Schmied, die in der Rangliste dieser Liga bisher ungeschlagen auf Rang 1 und 2 stehen. Mit dieser Leistung war er der beste Spieler des Abends und trug damit wesentlich zum Erfolg der TSV-Mann-schaft bei.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 1 : 1 unentschieden. Florian Brandner und Maxi Angerer mussten sich den auch im Doppel ungeschlagenen Florian Rückerl und Gerhard Schmied in einem spannenden Fünfsatzspiel 3 : 2 ge- schlagen geben. Michael Hupfer und Marco Höller konnten ihre Gegner in einer äußerst engen Partie niederringen. Im letzten Satz zeigten die Beiden Nerven und gewannen mit 12 : 10 Punkten, so dass das Spiel 3 : 1 zu Gunsten der Berchtesgadener Buben endete.

In ihren Einzelspielen machten es Michael und Marco spannend, da alle vier Spiele über fünf Sätze gespielt wurden und mit 3 : 2 endeten. Beide Spieler konnten dabei jeweils eine Partie für sich entscheiden, so dass nach ihren Spielen ein Zwischenergebnis von 7 : 6 für die TSV-Mannschaft zu Buche stand.

Damit war es Maxi Angerer vorbehalten im allerletzten Spiel des Abends, in dem er seinen Gegner mit seinem aggressiven Angriffsspiel jederzeit beherrschte, den Siegpunkt zum 8 : 6 zu markieren.

Die Mannschaft steht nun mit 10 : 0 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze. In noch zwei ausstehenden Spielen gegen nach der Papierform leichtere Gegner heißt das Ziel Herbstmeisterschaft.


21 Tischtennisjugend macht ihr Meisterstück

(mw) Die Jugendmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Berchtesgaden kann bereits zwei Spielrunden vor Ende der Saison den Meistertitel in der 3. Kreisklasse des Kreises Reichenhall – Traunstein bejubeln und feiern. Mit einer Bilanz von 24 : 0 Punkten und mit einem Spielestand von 96 : 11 ist die weiße Weste aus der Vorrunde geblieben und die Mannschaft steht mit 6 Punkten Vorsprung uneinholbar an der Tabellenspitze. Mit ihrer spielerischen Stärke, ihrem variantenreichen und druckvollem Angriffspiel haben die Spieler des TSV ihre Liga dominiert und den gegnerischen Mannschaften sowohl an eigener wie auch an fremder Platte keine Chancen eingeräumt. Maxi Angerer, Florian Brandner, Viktor Brockt, Marco Höller, Michael Hupfer und Toni Jukic beherrschten die Gegner nach Belieben. Die Stärke der Mannschaft zeigt sich unter anderem auch in der Spielerrangliste, in der unter den ersten 7 Spielern drei Spieler des TSV Berchtesgaden genannt werden. Über den Erfolg ihrer Schützlinge freuen sich die Trainer Tanja Hupfer und Manfred Weyand. Der Abteilungsleiter, Manfred Hupfer, die Spieler der ersten und zweiten Herrenmannschaft gratulieren auf diesem Wege den Nachwuchsspielern ganz herzlich und wünschen ihnen für die Zukunft weiterhin tolle, siegreiche Spiele.


Unterkategorien

Zum Seitenanfang